Leitbild der David Fabricius Schule

Wege ins Leben – Lebenswege

Die David-Fabricius-Schule hat den Anspruch, dass sich alle Beteiligten mit ihr identifizieren und sich in der Schule wohl fühlen.

Außerdem streben wir eine enge Kooperation mit den Eltern der Schülerinnen und Schüler zum Wohle des Kindes an.

Vor allem legen wir Wert darauf, dass wir uns gegenseitig respektieren, angemessen, sozial und verantwortungsvoll miteinander umgehen.

Insbesondere der freundliche, hilfsbereite und wertschätzende Umgang der Lehrer untereinander liegt uns am Herzen.

Darüber hinaus wollen wir durch die Bereitstellung vielfältiger Angebote und Fördermöglichkeiten, der individuellen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler gerecht werden.

-

Ferner wollen wir, dass unsere Schülerinnen und Schüler zu selbstbewussten, selbständigen, toleranten und sozial verantwortungsvollen Menschen heranwachsen.

Außerdem bereiten wir die Schülerinnen und Schüler umfassend auf das Alltags- und Berufsleben vor.

Bezeichnend sind unsere Unterrichtsinhalte, die handlungs-, entwicklungs- und berufsorientiert ausgerichtet sind.

Repräsentativ verstehen wir uns als sonderpädagogisches Förderzentrum.

Infolgedessensind wir ein Bestandteil bestehender sozialpädagogischer Netzwerke.

Charakteristischbieten wir sowohl sonderpädagogische Kompetenz an, als auch nutzen wir außerschulische Beratungsangebote.

Immerzu bemühen wir uns, dass unsere Schule in der Öffentlichkeit positiv wahrgenommen wird.

Unter Anderem legen wir viel Wert auch einevertrauensvolle Zusammenarbeit mit unserem Förderverein, anderen Schulen, sowie ortsansässigen Betrieben.

Somit leisten wir einen Beitrag zur Integration in die Gemeinde Großefehn und Stadt Wiesmoor, da unsere Schule als Veranstaltungs-, Bildungs-, und Begegnungsstätte genutzt wird.

RSS-Feed

  • Niedersachsens Kunstvereine spielen eine tragende Rolle bei der Präsentation und Vermittlung zeitgenössischer Kunst, in der Stadt ebenso wie auf dem Land. Mit insgesamt 1 Million Euro fördert das MWK im Jahr 2024 Ausstellungen und Vermittlungsprogramme von 25 niedersächsischen Kunstvereinen.

  • Neustadt am Rübenberge. Am (heutigen) Mittwoch eröffnete Niedersachsens Regionalministerin Wiebke Osigus gemeinsam mit dem Bürgermeister von Neustadt am Rübenberge, Dominic Herbst, die regionale Job- und Integrationsmesse des Bündnisses „Niedersachsen packt an“.

  • Das LBEG teilt der Mondelez Deutschland Snacks Production GmbH & Co. KG das Erlaubnisfeld „Bad Fallingbostel“ zu. Die Erlaubnis zur Aufsuchung von Erdwärme zu gewerblichen Zwecken ist zunächst vom 1. März 2024 bis 29. Februar 2028 auf vier Jahre befristet.

Joomla templates by a4joomla