Hausaufgabenkonzept

 

Die Schüler der David-Fabricius-Schule benötigen häufig lange Übungsphasen, um den gelehrten Unterrichtsstoff zu verinnerlichen. Oft reicht dafür ein normaler Stundenplan nicht aus. Deshalb ist es uns wichtig, dass die Schüler auch im häuslichen Bereich Gelerntes wiederholen, üben und vertiefen. Es werden deshalb regelmäßig Hausaufgaben gegeben. Diese können vor dem Nachmittagsprogramm unter Anleitung einer Lehrkraft in der Hausaufgabenbetreuung gemacht werden oder aber müssen zu Hause erledigt werden.

 

 

Jede Klasse hat ein eigenes Hausaufgabenheft, in das jeder Lehrer täglich die Aufgaben einträgt. Am Ende des Vormittagsunterrichts wird das Heft an die Lehrkräfte der Hausaufgabenbetreuung weitergeleitet, damit die Aufgaben in der Ganztagsbetreuung erledigt werden können. Schüler führen in allen Klassen zusätzlich ein Hausaufgabenheft, in das sie selbstständig ihre Hausaufgaben eintragen. Klassenlehrer können im Bedarfsfall sich das Heft vorlegen lassen, um die Eintragungen zu überprüfen und mit ihrer Unterschrift zu kennzeichnen. Bei manchen Schülern ist es nötig, dass die Eltern diese Eintragung durch ihre eigene Unterschrift gegenzeichnen.

 

Jeder Klassenlehrer ist verpflichtet, die Hausaufgaben zu kontrollieren und zu vermerken, dass diese auch erledigt wurden. Sollte ein Schüler dreimal nach einander die Hausaufgaben nicht erledigt haben, wird den Eltern dies schriftlich mitgeteilt. Eine Kopie des Briefes wird in der Schülerakte abgeheftet. Der Schüler wird dann verpflichtet, die fehlenden Hausaufgaben donnerstags im Förderunterricht nachzuholen. Der Förderlehrer wird wöchentlich informiert, welche Schüler sich bei ihm zu melden haben. Der Klassenlehrer bereitet dafür Übungsmaterial vor, so dass der Schüler die Übungen nachholen kann. Die Eltern werden vorher im Anschreiben über den Nachholtermin informiert.

Komm, ich führe dich zu interessanten Links
242517
By: Fresh Joomla templates