Pädagogisches Konzept zur Einführung einer offenen Ganztagsschule

 

Situation und Voraussetzung am Schulstandort Großefehn

 

Unsere räumlichen Voraussetzungen für das Nachmittagsprogramm ist die unmittelbare Nähe der KGS Großefehn auf dem gleichen Gelände, so dass sich eine enge Zusammenarbeit daraus ergibt. Durch das Kursangebot an der KGS, an dem teilweise Schülerinnen und Schüler unserer Schule teilnehmen und einer Schulmensa in der KGS, ist es uns möglich, das Kursangebot zu erweitern. So konnten unsere Schülerinnen und Schüler bisher am Nachmittagsangebot der KGS an Englisch- und Mofa-Kursen teilnehmen.

 

Im Schuljahr 2008/2009 wurde an unserer Schule das Nachmittagsprogramm eingeführt mit

 

- zwei Musik-AGs,

- einer Schulaufgabenbetreuung und

- Förderunterricht.

 

Bestehende Kooperationen mit der 2. Chance und der KGS ermöglichen uns das Kursangebot durch Förderunterricht, Englisch- und Mofaunterricht zu erweitern.

 

Begründung zur Einrichtung einer offenen Ganztagsschule:

 

Die David-Fabricius-Schule will durch das Ganztagsangebot versuchen, den Schülerinnen und Schülern eine sinnvollere Freizeitgestaltung zu bieten. Da gerade die meisten unserer Schülerinnen und Schüler nicht in der Lage sind, ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten, soll ein großer Wert auf die Förderung der aktiven Freizeitgestaltung, Schul- und schulformübergreifend im künstlerischen wie im bewegungsfördernden Bereich gelegt werden. Gezielte Fördermaßnahmen und Hausaufgabenhilfe für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler in Arbeitsgemeinschaften jahrgangsübergreifenden Lernen und Übungsgruppen stellen eine notwendige Erweiterung des schulischen Angebotes dar. Schulische Erfolge können daraus erwachsen. Weiterhin soll der Förderunterricht dazu beitragen, eine Verbesserung im schulischen Lernen zu erreichen, um eine höhere Abgängerqualifikation zu erreichen. So soll auch ein Übergang zu weiterführenden Bildungseinrichtungen leichter ermöglicht werden. Der Aspekt der Berufsqualifikation wird in den Kursen Englisch, PC-Kursen und in den Lesegruppen mit berücksichtigt. Durch die Förderung der Sozialkompetenzen (z. B. Theater-AG, Schulband) kann durch das erweiterte Schulangebot Fehlverhalten verringert oder sogar vermindert werden.

 

Schülerinnen und Schüler können ihren Unterricht mitgestalten, sich einbringen, experimentieren, sich Ziele setzen, partizipieren, wie es der zeitgemäße Unterricht verlangt. Durch das Nachmittagsangebot erfahren sie, dass durch Kreativität Lernerfolge ermöglicht werden können und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wachsen kann. So ist Schule nicht nur eine Institution der Wissensvermittlung, sondern auch zu einem Erfahrungsbereich für Schülerinnen und Schüler geworden. Familien werden entlastet durch einen verlässlichen, geregelten Tagesablauf in einer Ganztagsschule und Spannungsfelder innerhalb der Familie können abgemindert werden.

 

Der Mittagstisch trägt dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler an eine gute Esskultur herangeführt werden und zu einer gesunden Ernährung erzogen werden.

 

An einem Ganztagsbetrieb sollen alle Schülerinnen und Schüler der Förderschule gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der KGS Großefehn teilnehmen können. An vier Nachmittagen (Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag) soll der Unterricht stattfinden.

 

Zeitstruktur für den Schultag

 

08.15 – 09.50 Uhr            Unterrichtsblock

09.50 – 10.05 Uhr            aktive Pause

10.05 – 11.35 Uhr             Unterrichtsblock

11.35 – 11.55 Uhr             aktive Pause

11.55 – 13.30 Uhr             Unterrichtsblock

 

An den Tagen des Ganztagsbetriebs:

 

13.30 – 14.00 Uhr            Mittagstisch und Betreuung oder Hausaufgabenhilfe

14.00 – 16.15 Uhr             Nachmittagsangebote

 

Ziele und Grundsätze der offenen Ganztagsschule

 

In Anlehnung an den Runderlass des KM vom 16.03.2004 soll die offene Ganztagsschule ein freiwilliges Angebot für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 9 unserer Schule sein. Eltern melden ihre Tochter/ihren Sohn verbindlich für ein halbes Schuljahr an. Geplant sind Förderangebote, die von Lehrkräften übernommen werden sollen in den Fächern Mathematik und Deutsch auf der Grundlage der Qualitätssicherung. Ergänzend gibt es im Nachmittagsangebote im Bereich Bewegung, Kunst, Umwelterziehung, Berufsorientierung und Gesundheit. Die Angebote sollen von verschiedenen Kooperationspartnern, Sponsoren, Pensionäre, Lerntherapeuten, Kirche, 2. Chance und anderen Institutionen mit unterstützt werden.

 

Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler unserer Schule durch die Gestaltung des Schullebens auch am Nachmittag befähigt und erzogen werden sollen, selbst bestimmend und eigenverantwortlich ihr Leben zu führen.

 

Um den Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden und die Qualität der Ganztagsangebote zu sichern, sind evaluierende Gespräche mit Eltern, Kolleginnen und Kollegen, Schülern und Schülerinnen und Mitarbeitern anderer Institutionen unabdingbar. Bei Genehmigung aufgrund Punkt 8.2 des Runderlasses vom 16.03.2004 sind die Nachmittagsangebote gewährleistet, da wir mit außerschulischen Partnern (siehe oben) zusammen arbeiten werden und können. Diese Angebote werden mit ihnen abgesprochen und in unser pädagogisches Konzept eingebunden. Für die Organisation und Umsetzung ist die Schulleitung verantwortlich.

 

Einbindung des offenen Ganztagsangebotes in das pädagogische Konzept der David-Fabricius-Schule

 

Die in unserem Schulprogramm beschriebenen Leitgedanken und Zielsetzungen sollen sich u. a. in der offenen Ganztagsschule ebenso wieder finden wie sie sich an die zentralen Bildungs- und Erziehungsansprüchen der Gesellschaft, der Kerncurricula und der schuleigenen Pläne orientieren. Soziale Kompetenzen, Persönlichkeitsentwicklung, individuelle und präventive Förderung der unterschiedlichen Schülerpersönlichkeiten, Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt sind die uns leitenden Ziele in der Schule und können in einem offenen Ganztagsangebot stärker berücksichtigt werden. Konkrete Schwerpunktbereiche gliedern sich in Angebote zu

 

-      Gesundheit, Ernährung

-      Musik und Rhythmus

-      Sprachen

-      Hilfen zum Unterricht

-      Förderung der Kulturtechniken

 

Geplant sind außerdem noch wechselnd außerdem noch Tanz-, PC- und Tischlerhandwerk-, Natur- und Umwelt-, Theater-AGs, Sport und Bewegungsgruppen und eine Fahrradwerkstatt, sowie Gesprächs- und Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler von sozial schwachen Familien statt.

 

Nebenher können die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeiten finden, Freundschaften schulübergreifend zu entwickeln. Somit soll der Gedanke der Integration und Kooperation in unsere Gesellschaft mit dem Nachmittagsangebot verwirklicht werden.

Komm, ich führe dich zu interessanten Links
242517
By: Fresh Joomla templates